frau momos minimalismus

Missverständnisse über den Minimalismus III

| 2 Kommentare

Missverständnis 3:

Eine Minimalistin sollte kein Smartphone besitzen

Ich erlebe es häufiger, dass Menschen enttäuscht sind, wenn sie erfahren, dass ich als Minimalistin im Besitz eines Smartphones bin. Sie denken, dass ein einfaches Leben den Gebrauch eines Smartphone ausschliesst, weil es nicht zu den lebensnotwendigen Dingen im Leben gehört.

Mit all seinen Funktionen kommt ein Smartphone auf den ersten Blick nicht unbedingt minimalistisch daher – im Gegensatz zu einem einfachen und mit echten Tasten ausgestattetem Handy, das sich auf Telefonie und SMS beschränkt.

Dennoch ist grundsätzlich der Grad eines minimalistischen Lebensstils nicht am Besitz (beziehungsweise am Nicht-Besitz) bestimmter Dinge festzumachen. Ob jemand ein Auto, einen Toaster, ein Rennrad oder ein Smartphone besitzt, sagt per se verhältnismässig wenig darüber aus, ob dieser Mensch einen einfachen und bewussten Lebensstil verfolgt. Vielmehr geht es um die Frage des Nutzens und des Gebrauchs dieser Dinge im Leben des Menschen.

Ein Smartphone kann ein minimalistisches Leben unterstützen. Es ist zugleich Kalender, Wecker, Fotoalbum, Armbanduhr, Timer, Telefon, Wetterstation, Kamera, Musik-CD, Zeitung (und wahrscheinlich noch mehr) – vereint in einem Ding. Auf der materiellen Ebene kann das Smartphone viele Dinge ersetzen und damit sogar die Umwelt schonen.

Im minimalistischen Sinne wird es kritisch, wenn das Smartphone lediglich eine Verlagerung von Besitz und Konsum auf die virtuelle Ebene darstellt. Wenn man sich also digital mit Bildern, Büchern, Informationen, Musik und dergleichen zumüllt und sich von seinem virtuellem Leben in Form von Apps und Chats in Besitz nehmen lässt.

Hier gehts zu Missverständnis I: Minimalismus heißt, nur 100 Dinge zu besitzen

Dies ist Missverständnis II: Minimalisten werfen in Entrümplungs-Aktionen Dinge weg, die sie im Nachhinein wieder neu anschaffen

Bildnachweis: Pexels

2 Kommentare

  1. Grossartig geschrieben!!! Bin ab und zu am Lesen deiner Beiträge (mal mehr mal weniger) und am drüber Nachdenken wie Minimalismus in mein Leben passt … hab Frau und ein kleines Kind. Finde das Konzept sehr interessant!!!
    Musste einfach mal ’nen bewundernden Kommentar hier lassen 🙂

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.