frau momos minimalismus

29. März 2017
nach Frau Momo
Keine Kommentare

Fürchte etwas und es wird eintreten – oder auch nicht

Eine wahre Geschichte in drei Teilen Teil 1- Die Sahne auf dem Scheissehaufen Jeden Morgen, wenn ich in die Küche gehe, steigt ein ganz bestimmter angstvoller Gedanke in mir hoch. Dieser Gedanke erzeugt Bilder, eine Art Mini-Horror-Film in meinem Kopf. … Weiterlesen

18. Januar 2017
nach Frau Momo
2 Kommentare

Aufhören, Augenblicke festhalten zu wollen?

Vergangenes einfach vergangen sein lassen? Der Schweizer Künstler Jean Tinguley warf im März 1959 aus einem Flugzeug über Düsseldorf sein Manifest für Statik ab: Es bewegt sich alles. Stillstand gibt es nicht. Lasst Euch nicht von überlebten Zeitbegriffen beherrschen. Fort … Weiterlesen