frau momos minimalismus

18. Januar 2017
nach Frau Momo
2 Kommentare

Aufhören, Augenblicke festhalten zu wollen?

Vergangenes einfach vergangen sein lassen? Der Schweizer Künstler Jean Tinguley warf im März 1959 aus einem Flugzeug über Düsseldorf sein Manifest für Statik ab: Es bewegt sich alles. Stillstand gibt es nicht. Lasst Euch nicht von überlebten Zeitbegriffen beherrschen. Fort … Weiterlesen

5. April 2016
nach Frau Momo
15 Kommentare

Über Reue, Risiko und den Umgang mit Entrümplungs-Entscheidungen

„Was, wenn ich das Entrümpeln irgendwann bereue? Ich denke immer, dieses oder jenes Ding könnte ich irgendwann doch noch mal gebrauchen oder vermissen.“ Solchen Aussagen begegne ich häufiger im Zusammenhang mit dem Thema Minimalismus. Ich nicke dann und sage: „Ja, … Weiterlesen

21. März 2015
nach Frau Momo
14 Kommentare

Kannst du bitte schnell mal eben deinen Wortschatz entrümpeln?

Minimalismus beginnt im Kopf. Deshalb macht es Sinn, seinen Wortschatz gezielt zu entrümpeln – nämlich um Wörter oder Redewendungen, die stressen, unerwünschte Nebenwirkungen haben und damit nicht das bewirken, was sich viele Menschen vom Minimalismus erhoffen: Mehr Zeit. Mehr Ruhe. … Weiterlesen