frau momos minimalismus

Philosophisches, To-Do-Listen und Stylisches

| 6 Kommentare

IMG_8744

Ab und zu surfe ich im Netz und teile meine Fundstücke hier auf der Momo mit. Diesmal geht es äußerst philosophisch, effizient und stylisch zu.

Philosophische Vitamine

Philosophie, das ist für viele zunächst einmal schwer verständliche, welt- und alltagsferne, verschrobene Theorie. Doch die Philosophie gibt Hinweise, wie ein gutes Leben – trotz aller Probleme, die da drücken mögen – gelingen kann. Solche philosophischen Vitamine gibts bei Gunnar Kaiser auf dem Weg zu Weisheit und Glück. Ein inspirierendes Blog zum Stöbern, mit PDFs zum Downloaden und mit Sätzen wie diesem hier: „Denn mit dem Leben ist es wie mit einem guten Gespräch, einer Wanderung, einer sexuellen Begegnung – es wird besser, wenn man sich keine Gedanken darüber macht, was man damit erreichen will.“ (Aus dem Beitrag Ziellos leben).

Minimalistisch und effizient: To-Do-Listen

Wer sich (noch) nicht dem ziellosen Leben verschrieben hat, führt in der Regel To-Do-Listen. Warum dieses einfache und fast antiquarisch anmutende Tool einer handgeschriebenen Liste zum Abhaken so gut funktioniert, erklärt die Karrierebibel in dem Beitrag Die Psychologie hinter To-Do-Listen.

Stylisch unterwegs mit Secondhand

Neulich begrüßte mich ein Freund, nachdem er mich von oben bis unten ausgiebig gemustert hatte, mit den Worten: „Du siehst heute echt schick aus!“ Grinsend erzählte ich ihm, dass ich die meisten Kleidungsstücke im Brocki (Gebrauchtwarenladen) erstanden hatte: Mantel, Ledertasche, T-Shirt, Pullover, Bluse – ein komplettes Outfit 80.00 sFr. Und die Hose, die ich trug, ist das Geschenk einer Freundin. Darauf hin sagte er „Ja, da zeigt sich, dass man sich im Brocki echt stylisch einkleiden kann“.

Diese Erfahrung macht auch die Hörfunkjournalistin Hindi Kiflai. Sie wagt den Selbstversuch, 365 Tage ausschließlich Secondhand-Klamotten zu tragen und dokumentiert dies auf ihrem Blog Daily Rewind.

6 Kommentare

  1. Die Listenpsychologie ist ja interessant! Tatsächlich bestätigt der Beitrag meine laienhaften Erklärungen, die so in Richtung „Macht den Kopf frei“ gingen.

    Danke für’s Verlinken 🙂

    • Ja, fand ich auch hochinteressant. Der Beitrag erklärte mir auch ein Stück weit, weshalb ich immer wieder Superbücher anlege und nutze. Sie sind einfach ein hervorragender externer Arbeitsspeicher. Sobald ich etwas aufgeschrieben habe (eine Idee, ein Vorhaben, …) kann ich es vergessen und mich voll und ganz wieder auf den gegenwärtigen Moment konzentrieren.

  2. Liebe Frau Momo, heute ist Tag 17 meines Selbstversuches 365 Tage in Secondhand-Kleidung. Ich bin immer noch ganz schön aufgeregt, habe aber total viel Spaß an der nachhaltigen Mode. Vielen Dank für den Support aus der Schweiz!

  3. Sehr interessante Linktipps. Danke! Die To Do- Psychologie find ich echt spannend.

    Liebe Grüße,

    Birgit

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.