frau momos minimalismus

Nackt vor der Kamera

| 2 Kommentare

Ausschnitt aus dem Bild "Femme au chapeau" von Pablo Picasso. Aufgenommen im Kunsthaus Zürich.

Ausschnitt aus dem Bild „Femme au chapeau“ von Pablo Picasso. Aufgenommen im Kunsthaus Zürich.

Die therapeutische Wirkung wertschätzender Fotografie 

Bei meinen Spaziergängen durch das Netz stiess ich auf zwei Foto-Projekte, die ich euch vorstellen möchte. Beiden Kampagnen ist gemeinsam, dass sich Frauen entblösst vor die Kamera stellen.

Das SCAR – Projekt

Das SCAR -Projekt besteht aus Portraits von jungen Frauen mit Brustkrebs. Die Kampagne möchte für Brustkrebserkrankungen bei Frauen, die zwischen 15 und 40 Jahre alt sind, sensibilisieren. Eine ausdrückliche Mission des Projektes ist es, den betroffenen Frauen durch einen ehrlichen und zugleich kompetenten sowie feinfühligen Blick durch die Linse eine neue Sicht auf ihre Narben, ihre Körper und Erfahrungen zu ermöglichen.

Das Expose – Projekt

Die Macherinnen des Expose-Projekts fragten sich, wann sie zum letzten Mal eine Frau bzw. einen Frauenkörper in den Medien gesehen haben, der aussieht wie der ihrige. Die Antwort fiel ernüchternd aus. So entstand die Idee, „unphotoshopped“ Frauen aller Formen, Grössen und jedweden Alters zu zeigen.

Die heilsame Wirkung eines wertschätzenden Blicks durch die Linse

Beide Projekte haben – wie auf den Websites nachzulesen ist – eine Art therapeutische Wirkung, vor allem für die Frauen, die sich mit ihren Köpern vor die Kamera wagten.

Ich hatte bereits vor geraumer Zeit von einer Fotografin gelesen, die Nackt-Aufnahmen von Frauen mit Essstörungen macht. Die Bilder sind nicht, wie in den oben vorgestellten Kampagnen, zur Veröffentlichung vorgesehen, sondern werden den Frauen persönlich ausgehändigt.

Ich finde es interessant, dass diese heilsame Wirkung unter anderem durch den Perspektivwechsel erreicht wird. Durch eine Fotografie sehen oder erkennen wir uns selbst mit anderen Augen, mit dem Blick eines anderen Menschen.

2 Kommentare

  1. Schöne Projekte, danke für den Beitrag.
    Auf ein besseres Verhältnis von Frau und Körper! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.